Anfang März 2013 kam Gruppeninspektor Rainer Feichtinger zu den Schülerinnen und Schülern der 3.A und 3C Klasse, um etwas über Gewalt zu erzählen. Er berichtete uns von Opfern und Tätern und der Tatsache, dass diese ihre Rollen immer wieder tauschten. Nachher spielten wir „Stille Post“: Die Schülerinnen und Schüler mussten auf den Rücken der Person, die vor ihnen saß ein Bild zeichnen, das fiel allen ziemlich schwer und am Ende hatte jeder etwas vollkommen anderes wahrgenommen. Im Kurzfilm „Die Außenseiter“ ging um einen neuen Klassenkameraden, der bemerkt, dass ein anderer Schüler aus dieser Klasse gemobbt wird und der Schwierigkeiten bekommt, weil er dem Opfer hilft. Am Schluss wird er von einer Clique zusammengeschlagen und die Rettung muss geholt werden.
Der Polizist zeigte einige (verbotene) Waffen, die er Schülern abgenommen hatte. Er zeigte uns ein Springmesser, Wurfsterne und eine Softgun. Am Schluss mussten wir Kärtchen auf ein Schiff kleben. Dies zeigte unseren Standort an, wo wir in unserer Klasse stehen. Es gibt ein Steuer, ein Rabennest, einen Anker und ein Fernrohr.
Dieser Workshop ist gut gelungen, hat uns neue Perspektiven gezeigt und war sehr interessant.
Norbert Gottwald, 3.C
{gallery}aktuelles2012-13/Jahr_der_Sicherheit/check{/gallery}