Franzoesisch Tartuffe

Franzoesisch TartuffeTuscheln, leichte Unruhe… Erwartungsvolle Blicke… Endlich erscheint der erste Schauspieler auf der Bühne. In diesem kunstreichen Jahr am BG Bad Ischl kommt auch die französische Sprache nicht zu kurz. Die Schülerinnen und Schüler der Oberstufenklassen des BGs brachen am 7. März 2014 mit dem Bus Richtung Gmunden auf, um im dortigen Kino ein französisches Theaterstück des „Théâtre Français de Vienne“ zu sehen. „Quel Tartuffe“ basiert auf dem gleichnamigen Werk des berühmten Autors, Schauspielers und Theaterdirektors Jean Baptiste Molière. Die modernisierte Inszenierung des Stückes handelt von einem religiösen Heuchler, der durch ominöse Praktiken seinen Mitmenschen und besonders einer bestimmten Frau und Mutter das Geld aus der Tasche zieht.

Der durchaus als speziell zu beschreibende typische Charakter eines Stückes Molières wird in diesem einst verbotenen Schauspiel widergespiegelt und fand bei den Schülerinnen und Schülern Gefallen.

Mir persönlich hat das Stück gefallen, weil es den Schreibstil des Autors verdeutlichte und dennoch modern wiedergegeben wurde. Außerdem ist es für die Weiterbildung des sprachlichen Niveaus unglaublich wertvoll, Theaterstücke in der jeweiligen Sprache zu sehen.

Franziska Mendel 6A