Seit 2007 betreibt die EU das Projekt „Juvenes Translatores“ (junge Übersetzer), in dem Schüler/innen aus allen Mitgliedsländern aufgefordert sind, sich als Übersetzer zu erweisen. Unter dem Aspekt der zunehmenden Pluralisierung unserer Gesellschaft und dem dadurch bedingten Anstieg der Übersetzungstätigkeit sowie generell unter der Prämisse der zu fördernden Zwei- und/oder Mehrsprachigkeit sollen junge Menschen dazu animiert werden, Fremdsprachen zu erlernen und ihr Können unter Beweis zu stellen. Vier Schüler/innen des BG Bad Ischl (Klassen 7A und 8A) stellten sich heuer der Herausforderung und übersetzten Texte wahlweise von ihrer Muttersprache in eine Fremdsprache oder umgekehrt. Vertreten waren die Sprachen Kroatisch, Englisch und Deutsch. Die Arbeiten wurden europaweit von einer Fachjury bewertet und neben dem olympischen Gedanken (alle Teilnehmer/innen erhielten ein Teilnahmezertifikat) wurden ausgezeichnete Leistungen honoriert. Pro Mitgliedsstaat gibt es immer nur einen Sieger und wenige Auszeichnungen. Simon Pauli (8A) konnte sich eine diese Auszeichnung sichern. Wir gratulieren!

{gallery}aktuelles2018-19/juvenes{/gallery}