Am Dienstag, dem 5.3.2013, hatten alle 4. Klassen des Gymnasiums Bad Ischl einen zweistündigen Vortrag über Brandschutz und Brandverhütung, welchen Herr Schmiedsberger von der Brandverhütungsstelle Linz hielt. Die Schüler fanden diesen sehr interessant und nützlich. Das lag daran, dass Herr Schmiedsberger das Referat spannend gestaltete. Außerdem bezog er die Zuhörer in seinen Vortrag ein. Er zeigte den Schülern, welche Brandschutzmaßnahmen es in der Schule gibt. Anschließend erklärte er, wie sie funktionieren und wo sich Löscheinrichtungen befinden. Den Gymnasiasten wurde klar gemacht, dass auch ein winzig kleiner Funke zu einem Brand führen kann. Dies wurde anhand von Beispielen vorgezeigt. Man konnte das eben gelernte Wissen gleich praktisch anwenden. Viele Schülerinnen und Schüler durften mit Feuerlöschern an einem Brandsimulator üben. An einer Übungspuppe war es möglich zu zeigen, wie man eine brennende Person löscht. Den Jugendlichen wurde dringend empfohlen, sich überall, sei es in der Schule, in einem Hotel oder sonst wo die Fluchtwege anzusehen und einzuprägen.
Severin Steinkogler, 4.E