Die 3. Klassen besuchten eine einstündige Informationsveranstaltung über den Wirtschaftsstandort Oberösterreich. Herr Andreas Promberger sprach über Themen wie etwa die Verflochtenheit des heimischen Marktes mit Europa im Hinblick auf den Ausgang der Präsidentschaftswahl, die Sensibilisierung für die Erhaltung der regionalen Wirtschaft, die Kontrolle des Internethandels, das Netzwerk zur Unterstützung von Jungunternehmen der Region und über Mangel-Lehrberufe.

Im Grunde geht es bei der Arbeit der Wirtschaftskammer Oberösterreich insbesondere darum, die Wissensabwanderung zu stoppen, da viele junge Menschen der Region in Großstädten studieren und danach nicht mehr in den Heimatort zurückkehren.

Die Schüler konnten ihre Kenntnis im Bereich der Wirtschaft zeigen und mit interessanten Fragen punkten, wie zum Beispiel: „Wenn jemand gleichzeitig Angestellter und selbständig ist, zählt der als Mitglied der Arbeiter- und auch der Wirtschaftskammer?“

{gallery}aktuelles2015-16/wko{/gallery}