Wer ist heutzutage kein Facebookmitglied oder tauscht sich mit Freunden und auch Fremden in verschiedensten sozialen Netzwerken aus? Wer verwendet keine Suchmaschinen wie Google oder kauft nicht günstig alle möglichen Produkte übers Internet? Fast niemand und dagegen ist ja auch nichts einzuwenden, schließlich leben wir im Fortschritt. Doch auch auf diesem Gebiet ist es unbedingt nötig zu wissen, welche Sicherheitsmaßnamen man treffen sollte, um ohne Probleme Freude am Netz zu haben.
Am BG/BRG Bad Ischl durften die Schüler der 2. und 3. Klassen an einem Workshop „Sicherheit im Internet“ teilnehmen, dieser wurde von Frau Regina Edthaler von der Organisation „Safer Internet“ gehalten. Die Schülerinnen und Schüler wurden hauptsächlich auf den Schutz der Privatsphäre hingewiesen, wie man den Computer selbst vor Viren und anderen gefährlichen Programmen schützen kann und mit welchen Mitteln moderne „Hacker“ arbeiten. Die Jugendlichen waren insgesamt sehr erstaunt über die Informationen, die sie bekommen haben, da kaum bewusst war, dass sogar die Apps auf herkömmlichen Smartphones in der Lage sind, Menschen zu überwachen oder Daten des Gerätes weiterzuleiten. Die Referentin erklärte außerdem viel über die Vor- und Nachteile, wenn man zum Beispiel Bilder ins Internet stellt und was man dabei beachten sollte. Am Schluss programmierte Frau Edthaler mit den Schülern deren Facebookprofile „sicher“ um. Allen Teilnehmern hat der Workshop gut gefallen und wir bedanken uns herzlichst bei Frau Regina Edthaler für ihre Vorträge.
Franziska Mendel (5A)
{gallery}aktuelles2012-13/saferinternet{/gallery}