Am Vormittag des 20. März 2015 konnten SchülerInnen und LehrerInnen das relativ seltene Ereignis einer partiellen Sonnenfinsternis beobachten. Prof. Gernot Zimmermann hatte im Pausenhof sein Teleskop aufgestellt, vor dem 1,5 Stunden lang großer Andrang herrschte. SchülerInnen des WPG Astronomie verteilten Finsternisbrillen und beantworteten Fragen und halfen mit, dass jeder einen bequemen Blick durch das Fernrohr werfen konnte. Es stand auch ein Solarscope zur Verfügung, das ein projiziertes Sonnenbild erzeugte, das von mehreren Personen gleichzeitig ohne irgendwelche Schutzmaßnahmen beobachtet werden konnte.

Die Mondbahn und die Erdbahn sind um 5° zueinander geneigt. Daher kommt es nicht bei jedem Neu- oder Vollmond zu einer Sonnen- oder Mondfinsternis, sondern nur dann, wenn der Neu- oder Vollmond gleichzeitig in einem der beiden Schnittpunkte zwischen Mond- und Erdbahn steht.

Das Wetter bot ideale Beobachtungsbedingungen und alle waren sich einig, dass der Anblick der teilweise verfinsterten Sonne ein tolles Erlebnis war.

Die nächste in Österreich sichtbare partielle Sonnenfinsternis findet erst wieder in 6 Jahren statt. Dann wird allerdings nur ein sehr kleiner Teil der Sonnenscheibe vom Mond bedeckt. Die nächste in einem Teil Österreichs sichtbare totale Sonnenfinsternis findet am 3. September 2081 statt. Wer nicht so lange warten möchte, kann am 12. August 2026 von Spanien aus eine totale Sonnenfinsternis verfolgen.

{gallery}aktuelles2014-15/sofi{/gallery}