Buntes Treiben in den Ballsälen des Kongresshauses – Clowns, Hochseilartistinnen, Zirkusmusiker, Raubtierdomteure und Zauberer wirbeln durcheinander und verleihen den altehrwürdigen Mauern des Kongresshauses ein besonders farbenfrohes und junges Flair.

Der Einzug ins Zirkuszelt gestaltete sich in Form einer besonders aufwändigen Polonaise, die ebenfalls perfekt einstudiert und ausgeführt wurde. Die Anspannung der jungen Leute lag förmlich in der Luft und entlud sich in einem Feuerwerk von Freude und Kreativität.

Wieder einmal stellten die angehenden Maturanten und Maturantinnen des Gymnasiums Kreativität und Organisationstalent unter Beweis. Ihrem Einfallsreichtum, diese Ballnacht unter das Motto „8 Jahre Zirkus – wir verlassen die Manege“ zu stellen, waren keine Grenzen gesetzt.

Vom Zirkusdirektor bis zur Affennummer, von der Clownschule bis zur Wahrsagerin, von den Akrobaten bis zum stärksten Mann der Welt durfte nichts fehlen. Dies als metaphorische Darstellung der Palette von Gefühlen und Gedanken, die sie in diesen acht Jahren erleben durften, zu zeigen, war den jungen Menschen vielleicht ein Anliegen, jedoch stand der Spaß daran an oberster Stelle.

Das „finale furioso“ aber ereignete sich zu Mitternacht, indem  ein Feuerwerk von Tanz, Glamauk und Zirkusnummern das Publikum in seinen Bann zog und „Zugabe“ rufen ließ.

Eine glamouröse Ballnacht ging seinem Ende zu und entließ  seine Ballgäste in einer sehr gut gelaunten Stimmung .

Wir gratulieren allen Schülerinnen und Schülern zu diesem hervorragend organisierten Projekt und wünschen ihnen ein erfolgreiches Jahr 2016!

{gallery}aktuelles2015-16/maturaball{/gallery}