In den 4. Klassen wird im Rahmen des Unterrichtes Bildnerischer Erziehung auch ein Schwerpunkt auf Neue Medien gesetzt. Sinnvoller Umgang damit in kreativer Form und das Kennenlernen verschiedener Grafikprogramme, die zur Gestaltung notwendig sind, stehen dabei im Fokus. All dies trägt unter anderem auch einen wesentlichen Teil im Bereich der Berufsorientierung bei.
So hatten die Kinder die Möglichkeit im Unterricht bei Fotoshootings sich selber in Pose zu werfen, um im Anschluss daran im Programm Adobe Photoshop ihr Können im Bereich Bildbearbeitung zu vertiefen, und das Layout von CD-Covers zu gestalten. Die Stars darauf waren natürlich sie selber. Zum Fotografieren wurden sowohl Digitale Spiegelreflexkameras wie auch Handys verwendet.
Auch Fotoromane, in denen die Kinder die Hauptrollen spielen, erfreuen sich immer großer Beliebtheit und lassen sich nach dem Fotoshooting in einfachen Programmanwendungen sehr realitätsnahe und professionell gestalten, so Frau Mag. Schwendtner.
Des Weiteren werden die wesentlichen Grundlagen von Bildausschnitten und Bildsequenzen in Filmen besprochen, und die Möglichkeit eines Kurzfilmes in Form von Stopmotionfilmen ist gegeben. In Teams wird wiederum mit unterschiedlichen Kameras und auch Handys sowohl mit Legomännchen, Papierfiguren oder Personen eine Filmhandlung kreiert und fotografiert. Die großen Mengen an Bildern werden im Anschluss in speziellen Filmschnittprogrammen zu einem Film geschnitten und mit selbstgewählten Musikausschnitten unterlegt.
Diese Anwendungen können in der Oberstufe im Rahmen des Wahlpflichtfaches Medientechnik noch weiter vertieft werden.

{gallery}aktuelles2015-16/neuemedien{/gallery}