ABLAUF DER INFORMATIONSVERANSTALTUNG DER 5. KLASSEN ÜBER WPG:

23.01.2019: 4. UE: Information über WPG (Prof. Stummer)

                       5. UE: Vorstellung aller vertiefenden WPG (3 Minuten)

                       6. UE: Vorstellung aller ergänzenden WPG (5 Minuten)

                       Siehe Plan!!!

NICHT VERGESSEN!: Vorstellung aller WPG auf Homepage: allerspätestens am      

                                     21.01.2018!!!!!!!!

ABLAUF:

  • Vorgestellt werden die WPG von einem der Lehrer, die bereit sind, dieses WPG im nächsten Jahr zu unterrichten. Die Liste ist im Konferenzzimmer ausgehängt!! Bitte überprüfen Sie, ob sie stimmt. Ansonsten bitte melden!

  • Falls Sie eine Powerpoint-Präsentation machen oder die Information an die Wand projizieren möchten, dann geben Sie das bitte Herrn Kollegen Stummer bis Dienstag, 21.01.2019, bekannt.

  • Die endgültige Entscheidung, wer das WPG schlussendlich unterrichten wird, fällt bei der prov. Lehrfächerverteilung.

  • Die Liste aller Lehrer, die bereit sind, ein WPG im nächsten Schuljahr zu unterrichten, wird im Anschluss an die Schülerinformation in den 5. Klassen ausgehängt.

           Bitte überprüfen Sie anhand der folgenden Liste, ob alles stimmt!!!

           Wenn etwas nicht passt, dann melden Sie sich bitte bis Montag in der

         Direktion!!!!

 

 

 

 

POTENTIELLE LEHRER DER VERTIEFENDEN WPG für 2019/20:

Religion: STEM

Deutsch: BACH

Englisch: GLAR/ KA

Französisch (vertiefend und ergänzend): MSC/ WAG/ WEN

Latein: BACH

Spanisch (vertiefend): HEJA, KRV

Spanisch (ergänzend): HEJA, KRV, WAG

Geschichte und Sozialkunde: WEST

Geogaphie und Wirtschaftskunde: HEJA/PAU/SOR/PISA

Mathematik: STUM, WEST

Biologie und Umweltkunde: DESC

Chemie: WIND

Physik: ZÖM

Darstellende Geometrie (vertiefend und ergänzend): SOR

Psychologie und Philosophie: KELI

Musikerziehung (vertiefend und ergänzend): PF

Bildnerische Erziehung (vertiefend und ergänzend): GUTE/HAB/REI/SBIR

 

POTENTIELLE LEHRER DER ERGÄNZENDEN WPG (2019/20):

ERGÄNZEND:

Informatik: KELI

SCHULAUTONOM:

Bühnenspiel: BACH

Cambridge Certificate: ARM/SCM/KA

Fotographie: HAB

Kreatives Schreiben: BACH

Medientechnik: KELI/REI

Rhetorik: BACH, BUG

Technik und Design: REI

Theoprax: BAHE, HOKL

Theorie des Sports und Bewegungskultur: HOKL

Wirtschaftskompetenz: BAHE/HOKL/PISA

Unternehmerführerschein: PISA

 

 

 

 

 

 

 

KUSTODIATE

Da die Kustodiate ab nächstem Schuljahr von der Direktion bewertet werden und schon in der provisorischen Lehrfächerverteilung aufscheinen müssen, ersuche ich alle Kustoden, bis Freitag, 15. Februar 2019, die Tätigkeitsberichte digital oder schriftlich in der Direktion abzugeben.

 

COMMON TIME NUTZEN!!!!

Da das erste Semester bald zu Ende geht, ersuche ich alle Klassenvorstände, die SchülerInnen mit Problemverhalten in ihren Klassen haben, die Common Time am 23. und 30.01.2019 für Klassenkonferenzen in Anspruch zu nehmen. Dann werden wir bei der Notenkonferenz nicht so viel Zeit für das Besprechen des Verhaltens von SchülerInnen benötigen.

  • Bitte informieren Sie Ihre Schülerinnen über die Verhaltensnoten, die sie ihnen geben werden, und begründen sie sie.

  • Anbei finden Sie die Definition der Verhaltensnoten und unsere schulinterne Lösung hinsichtlich Verhalten.

Definition der Verhaltensnoten anhand der Gesetzeslage:

§ 43. (1) Die Schüler sind verpflichtet, durch ihre Mitarbeit und ihre Einordnung in die Gemeinschaft der Klasse und der Schule an der Erfüllung der Aufgabe der österreichischen Schule mitzuwirken und die Unterrichtsarbeit zu fördern. Sie haben den Unterricht regelmäßig und pünktlich zu besuchen, die erforderlichen Unterrichtsmittel mitzubringen und die Schul- bzw. Hausordnung einzuhalten.

(2) Der Schüler ist über Auftrag des Schulleiters oder eines Lehrers verpflichtet, vorsätzlich durch ihn herbeigeführte Beschädigungen oder Beschmutzungen der Schulliegenschaft und schulischer Einrichtungen zu beseitigen, sofern dies zumutbar ist.

Sehr zufriedenstellend:

andauernde gute Mitarbeit, Einordnung in die Klassengemeinschaft mit Hilfsbereitschaft, Höflichkeit und Verständnis, Förderung der Unterrichtsarbeit durch Fragen, Material usw., regelmäßiges und pünktliches Erscheinen

immer alle Unterrichtsmaterialien (auch HÜ!) vorhanden, Schul- und Hausordnung werden eingehalten, außerhalb des Unterrichts ist der Schüler höflich und freundlich

Zufriedenstellend:

kleinere Mängel im Sozialverhalten

Stören im Unterricht

Fernbleiben von Schulveranstaltungen

fehlende Entschuldigungen

Verwendung von abfälligen und unflätigen Ausdrücken

Lügen

wiederholtes Zuspätkommen zum Unterricht

Nichtbefolgen von Anordnungen

Beschmieren und Verschmutzen von Schuleigentum

Wenig zufriedenstellend:

mehrmaliger Verstoß gegen einen der zuvor angeführten Punkte

Nichteinhaltung der Schulordnung trotz mehrmaliger Verwarnung

ist bei Ermahnungen uneinsichtig

kann kein Fehlverhalten eingestehen

Fälschung von Unterschriften

unentschuldigte Fehlstunden

Respektlosigkeit gegenüber Mitschülern und Lehrern (Beleidigung,

   Beschimpfung)

spricht Verleumdungen aus

mutwillige Demolierung und Beschädigung von Schuleigentum, Mitschülern

   und Lehrern

vorsätzliches (mehrmaliges) Nichtbefolgen von Anordnungen, vor allem bei

   Schulveranstaltungen

Verlassen des Unterrichts bzw. einer Schulveranstaltung ohne Erlaubnis

   bzw. Abmeldung

Nicht zufriedenstellend:

schweres Vergehen (Gesetzesverstoß)

Alkohol- und/oder Drogenkonsum

Rauchen im Schulhaus bzw. Schulgelände

Diebstahl

gefährliche Drohungen gegenüber Mitschülern oder Lehrern

Gewaltanwendung gegenüber Mitschülern oder Lehrern (Körperverletzung)

Mitnahme von Waffen ( z.B. Messer) in den Unterricht

Gefährdung der Sittlichkeit

unentschuldigtes Fernbleiben vom Unterricht über einen längeren Zeitraum

drohend

 

SCHULINTERNES ÜBEREINKOMMEN PUNKTO VERHALTENSNOTEN:

 

    • Die Entschuldigung muss innerhalb von fünf Schultagen nach Wiedererscheinen in der Schule gebracht werden. Wenn die Entschuldigung 2 mal zu spät gebracht wird, dann ein „Zufriedenstellend“. Wenn 5 mal zu spät gebracht, dann ein „Wenig zufriedenstellend“.

 

    • Unentschuldigte Fehlstunden ab 10. Schulstufe

 

  • 1 unentschuldigte UEZufriedenstellend;

  • ab der 10. unentschuldigten UEWenig Zufriedenstellend

 

    • Unentschuldigtes Zuspätkommen

 

  • ab dem 2.Mal: Zufriedenstellend

  • ab dem 5. Mal: Wenig zufriedenstellend (Lehrer muss die Uhrzeit des Eintreffens und Grund eintragen!!!

     

    ACHTUNG!!! NEU!! SchUG Paragraph 45: Neuregelung!!

    Wenn ein Schüler einer mittleren oder höheren Schule

länger als eine Woche oder fünf nicht zusammenhängende

Schultage oder 30 Unterrichtsstunden im Unterrichtsjahr

dem Unterricht fernbleibt, ohne das Fernbleiben zu

rechtfertigen (Abs. 3) und auch auf schriftliche Aufforderung

hin eine Mitteilung binnen einer Woche nicht eintrifft, so gilt

der Schüler als vom Schulbesuch abgemeldet (§33 Abs. 2

lit. c). Die Wiederaufnahme des Schülers ist nur mit

Bewilligung des Schulleiters zulässig, die nur dann zu erteilen

ist, wenn das Fernbleiben nachträglich gerechtfertigt wird und

die Unterlassung der Mitteilung an die Schule aus

rücksichtswürdigen Gründen unterblieben ist.

SCHACH FÜR INTERESSIERTE SCHÜLERINNEN

Der Schachclub Bad Goisern bietet zur Förderung von interessierten Jugendlichen über den Elternverein einen Schachkurs am Gymnasium im Umfang von 6 Doppeleinheiten im 2. Semester an. Dieser Schachkurs wird vom Elternverein finanziert und ist für unsere SchülerInnen kostenlos. Ich ersuche alle Klassenvorstände, ihre SchülerInnen (sowohl Unter- als auch Oberstufe) darüber zu informieren und interessierte SchülerInnen zu informieren, dass sie sich bis Freitag, 15. Februar 2018, in der Direktion melden sollen.

 

SCHULAUTONOME TAGE

Bei unserer 2. SGA-Sitzung gestern wurden folgende – vom Lehrerkollegium vorgeschlagene – schulautonome Tage einstimmig beschlossen:

Mittwoch, 30.10.19

Donnerstag, 31.10.19

Montag, 23.12.19

Freitag, 22.5.20 (nach Christi Himmelfahrt)

Freitag, 12.6.20 (nach Fronleichnam)

 

UND WIEDER RUFT DIE DIREKTORENDIENSTBESPRECHUNG

Ich bin von 22. bis 24.01.2019 auf Direktorendienstbesprechung. Stellvertretender Direktor ist während dieser Zeit Herr Prof. Stummer.

 

VORSCHAU:

So., 20.01.

Fr., 25.01.

Wienwoche

6.Klassen

 

 

 

Wir wünschen den Klassenvorständen , Frau Prof. Zöhrer und Herrn Prof. Spielbüchler, sowie  den BegleitlehrerInnen und natürlich den SchülerInnen eine schöne Wienwoche!

                             Mo.,21.01                       Vorstellung aller WPG auf HOMEPAGE

 

Di., 22.01.

Do., 24.01.

Direktorendienstbesprechung

.

 

Di., 22.01.

Beratungsgespräche Potentialanalyse WKOÖ ab08:30Uhr

4.Klassen

 

 

Mi., 23.01.

Beratungsgespräche Potentialanalyse WKOÖ ab08:30Uhr

4.Klassen

                                   Mi.,23.01.                               Vorstellung der WPG                   5. Klassen 

 

Fr., 25.01.

Feldtestungen Französisch

8.Klassen

 

 

WICHTIGE ERLÄSSE 2018/19

Die Zusammenfassung wichtiger Erlässe wird in Zukunft in „Verwaltung Extern“ zu finden sein. Außerdem wird eine Mappe „Erlässe 2018/19“ im Konferenzzimmer aufliegen.

AUSLANDSAUFENTHALT

  • Fünfmonatiger Schulbesuch im Ausland

                     Der mindestens 5-monatige Schulbesuch muss in jenem Schuljahr

                     liegen, von dem aus aufgestiegen werden soll.

  • Der Nachweis über den fremdsprachigen Schulbesuch im Ausland (darunter fällt nicht ein Schulbesuch im Ausland mit deutscher Unterrichtssprache) wird durch eine Schulbesuchsbestätigung oder ein Zeugnis zu erbringen sein. Der fremdsprachige ausländische Schulbesuch gilt als „erfolgreicher Schulbesuch in Österreich nach „qualifiziertem Auslandsaufenthalt“ –

                       § 25 Abs 9 SchUG

  • Wird dieser ausländische Schulbesuch vor Abschluss des Unterrichtsjahres beendet, gilt der anschließende Schulbesuch (in Österreich) als Fortsetzung dieser Schulstufe.

  • Wenn im Anschluss an einen fremdsprachigen Schulbesuch im Ausland (§ 25 Abs 9) der Schulbesuch in einer österreichischen Schule (z.B. im 2. Semester) fortgesetzt wird, werden die Leistungen, die der Schüler während der Zeit in der österreichischen Schule erbringt, im Jahreszeugnis dieser Schulstufe (siehe § 20 Abs 1 SchUG) beurteilt.

  • Leistungsfeststellungen, die ausschließlich Lehrplanbereiche betreffen, die Gegenstand der Unterrichtsarbeit während des Zeitraums des Auslandsaufenthalts waren, sind nicht festzusetzen (auch nicht in Form der Feststellungs- und Nachtragsprüfung), weil der fremdsprachige ausländische Schulbesuch als „erfolgreicher Schulbesuch in Österreich“ gilt.

  • Der Schüler steigt aber nicht schon deshalb in die nächsthöhere Schulstufe auf, weil der fünfmonatige „ausländische Schulbesuch“ als erfolgreicher Schulbesuch gilt.

  • Einjähriger Schulbesuch im Ausland

  • Umfasst der fremdsprachige Schulbesuch im Ausland ein gesamtes (österreichisches) Schuljahr (z.B. Schuljahr 2017/18 erfolgreicher Besuch der 6. Klasse AHS; 2018/19 Auslandsaufenthalt), so ist für den Besuch der 8. Klasse AHS § 25 Abs 9 ebenfalls heranzuziehen; dieser Schüler ist berechtigt, als ordentlicher Schüler die 8. Klasse zu besuchen.

  • Für den erfolgreichen Abschluss der letzten Schulstufe einer Schulart kommt diese Bestimmung jedoch nicht zur Anwendung, da sie sich ausdrücklich nur auf das Aufsteigen in die nächsthöhere Schulstufe bezieht.

  • Die Ausstellung eines österreichischen Jahreszeugnisses ist nur dann vorzunehmen, wenn der Schulbesuch in der österreichischen Schule einen Zeitraum von mindestens acht Wochen vor Ende des Unterrichtsjahres umfasst.

 

  • Auslandsaufenthalte generell

  • Bei Auslandsaufenthalten ist davon auszugehen, dass der Schüler während des Auslandsaufenthaltes aus wichtigen Gründen von der Schule fernbleibt (§ 45); eine Abmeldung vom Schulbesuch (und damit die Notwendigkeit der neuerlichen Aufnahme in die Schule nach Rückkehr) ist nicht geboten.

  • Für den Besuch von Wahlpflichtgegenständen gilt, dass diese möglichst gleichmäßig auf die einzelnen Schulstufen aufzuteilen sind.

     

     

BeSt³ WIEN

In der Zeit vom 7. bis 10. März 2019 findet die „BeSt“ in Wien ( Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung) – erweitert durch „BeSt International“ – in der Wiener Stadthalle statt.

 

EXTERNE VORTRAGENDE AN SCHULEN

  • Die Erfüllung der Unterrichts- und Erziehungsarbeit an den österreichischen Schulen ist gesetzlich (§ 17Schulunterrichtsgesetz) den Lehrkräften in eigenständiger und verantwortlicher Konkretisierung übertragen ist. Die den Lehrkräften zukommende besondere Verantwortung gebietet die u. a. in Art. 14 Abs. 5a B-VG festgelegten Grundwerte der österreichischen Schule zu wahren und von Handlungen oder Vorgangsweisen Abstand zu nehmen, die diese Ziele gefährden oder in Frage stellen.

  • Den einzelnen Lehrkräften steht es im Rahmen ihrer eigenständigen und eigenverantwortlichen Gestaltung des Unterrichts frei, außerschulische Personen in den Unterricht einzubinden. Rechtskonform kann die Einbeziehung von außerschulischen Expertinnen und Experten insbesondere unter Gewährleistung der eingangs genannten Grundwerte, der Einhaltung der Regelungen betreffend die Erteilung des lehrplanmäßigen Unterrichts sowie unter Einhaltung der Regelungen betreffend die Unterrichtsarbeit der Lehrerinnen und Lehrer gemäß § 17 Schulunterrichtsgesetz erfolgen.

  • Dabei dürfen nur solche Unterrichtsmittel im Unterricht eingesetzt werden, die nach dem Ergebnis der gewissenhaften Prüfung durch die Lehrkräfte den Voraussetzungen nach § 14 Abs. 2 Schulunterrichtsgesetz entsprechen.

  • Im Sinne der neuen Autonomie an Schulen sei auch erwähnt, dass die Schulleitung um ihre Rolle zu wissen hat und die Verantwortung am Standort wahrnimmt. So soll es ein von Pädagoginnen und Pädagogen am Standort gemeinsam gestaltetes maßgeschneidertes pädagogisches Konzept dazu geben, wie der Unterricht entlang der Lernergebnisse und Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler in einzelnen Klassen und

           Fächern und darüber hinaus fächer- und klassenübergreifend gestaltet

           wird.

  • Darüber hinaus wird in gegebenem Zusammenhang speziell auf den Grundsatzerlass „Sexualerziehung in den Schulen“ vom 04.11.2004 (GZ: B9-30/1-2004) hingewiesen.

  • Grundsätzlich ist zu bedenken, dass der Unterricht an öffentlichen Schulen unentgeltlich zu sein hat. Freiwillige Beiträge sind möglich. Sonstige Beiträge sind nicht vorgesehen.

 

 

WETTBEWERBE

  • PRIX ARS ELECTRONICA u19 –

            CREATE YOUR WORLD

           Näheres unter Erlässe des LSR OÖ vom 19.11.2018!

  • „Write the Change! Stories know no boundaries“

    Näheres unter Erlässe des LSR OÖ vom 18.12.2018 !