Die Preisverleihung zum Thema „Respekt und Sicherheit im Netz“ fand am 19. Juni im Schlossmuseum Linz statt. Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer zeichnete im Rahmen des Kinderrechtsfestes der Kinder- und Jugendanwaltschaft die insgesamt fünf Siegerprojekte aus.
Beide Projekte des BG/BRG Bad Ischl, „Salamantel“ und „Schau hin!“ wurden ausgezeichnet und vom ORF OÖ in einer Nachrichtenaussendung verewigt.

„Salamantel“ ist eine vom WPG Medientechnik der 6. Klassen erstellte Website, die Kinder und Jugendliche anspricht. Sie sollte aber auch für die Erwachsenen geeignet sein, die sich über Mobbing informieren möchten. Die Website bietet u.a. Informationen über verschiedene Persönlichkeitsformen, einen Mobbing-Selbsttest, kreative Geschichten und die Online-Zeitschriftenserie „Salamantel Cyber“ mit zahlreichen Hintergrundinformationen zum Thema Cybermobbing. Ein Blog lädt Gäste zum Kommentieren und Diskutieren ein. Der Name der Website setzt sich zusammen aus „Salamander“ und „Mantel“, mythologische Symbole für Schutz und Kraft. Des weiteren wurden der interaktive „Sala-Mantel“ und der „Salabade-Mantel“ zu Therapiezwecken gestaltet und steht in Zukunft den Schülern zur Verfügung.

Das multimediale Projekt „Schau hin!“ entstand im Rahmen des WPGs Fotografie der 7. Klassen.
Kunstwerke waren Ausgangspunkt für Tableaux Vivants, die zu einer digitalen Fotocollage verbunden und in eigens erstellte Arbeitsblätter für die Sekundarstufe I und II eingebaut wurden. Über mehrere Wochen hinweg „testeten“ Schüler/innen der 1. und 2. Klassen die Arbeitsblätter zu Gefahren im Netz, stellten ihre Ergebnisse vor und kreierten analoge und digitale Collagen. Für Oberstufenschüler/innen ging es speziell um die Beschäftigung mit Skandalkunst und die Erarbeitung eines Performance-Konzeptes.
Die selbst designte „Kinderschutz-Bettwäsche“ findet hinkünftig im PSN-Raum Verwendung.

Fotos: Stinglmayr/Land OÖ, Harald Dostal, Rita Reichlhuber
Text: Brigitte Hager, Rita Reichlhuber

 

{gallery}aktuelles2018-19/lib{/gallery}