Vorwissenschaftliche Arbeit

Die neue Reifeprüfung wird mit dem Schuljahr 2014/15 in ganz Österreich eingeführt. Sie besteht aus drei Teilprüfungen: den schriftlichen und mündlichen Prüfungen und der VWA.

Die VWA ist für alle Schüler/innen verpflichtend und ersetzt die bisher freiwillige Fachbereichsarbeit (FBA). Im Rahmen der mündlichen Matura entfallen auch die Spezialgebiete. Die Teilprüfung VWA besteht aus

  • einer schriftlichen Arbeit im Umfang von 40.000-60.000 Zeichen (ohne Inhalts- und Literaturverzeichnis), sowie
  • der Präsentation und Diskussion dieser Arbeit zwischen schriftlicher und mündlicher Reifeprüfung.

Die Schüler/innen müssen sich am Beginn der 7.Klasse eine betreuende Lehrkraft suchen und sich mit dieser auf ein Thema einigen. Im Unterschied zur bisherigen FBA kann die betreuende Lehrkraft jeder Lehrer/jede Lehrerin der Schule sein, sofern er/sie in dem vom Schüler/der Schülerin gewählten Thema fachkompetent ist.

Der Schüler/die Schülerin soll im Rahmen der VWA nachweisen, dass er/sie über alle grundlegenden Kompetenzen verfügt, die ihm/ihr ein späteres Arbeiten auf wissenschaftlichem Niveau ermöglichen. Dazu gehören u.a. das Arbeiten mit Primär- und Sekundärliteratur und das richtige Zitieren daraus. Außerdem muss die VWA bestimmte formale Kriterien erfüllen und am Ende soll der Schüler/die Schülerin seine/ihre Arbeit in geeigneter Form präsentieren und Fragen der Prüfungskommission zum Inhalt und zur Arbeitsmethode beantworten können.

Die Schüler/innen werden an unserer Schule bestmöglich auf die Bewältigung dieser Anforderungen vorbereitet. Sie erhalten eine ausführliche und vertiefende Einführung in die Benutzung der Schulbibliothek und eine mehrstündige Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten, sowie einen Zeitplan für die 7. und 8. Klasse.

Die Schülerinnen und Schüler erwerben dadurch an unserer Schule Fähigkeiten, die ihnen beim Studium und im Beruf von großem Nutzen sein werden.

Was sind die Bestandteile der VWA und welche formalen Richtlinien gibt es?

Bestandteile der VWA

  • Titelblatt
  • Abstract
  • Inhaltsverzeichnis
  • Einleitung
  • Hauptteil
  • Schluss
  • Verzeichnisse (+Anhänge)
  • Selbständigkeitserklärung, 2 Protokolle

Arten der Arbeit und Umfang

  • Literaturarbeit, Dokumentation eines Forschungsprojektes etc.
  • 40 000 – 60 000 Zeichen (inkl. Leerzeichen, exkl. Vorwort und Verzeichnisse)
  • Abstract (1000 – 1500 Zeichen)

Wie sieht der zeitliche Rahmen aus?

Wann

Was

6. Klasse

Sommersemester

Grundinformation für die Schüler/innen der 6. Klassen

7. Klasse

September/ Oktober

Voranmeldung mittels Formular
Sichtung der Betreuungswünsche und Zuordnung durch Direktion 

1. Semester

Themenfindung und Erstellung des Erwartungshorizontes (bei reproduzierender Arbeit mit vorläufiger Literaturliste);
Bis Ende Jänner endgültige Formulierung der Themenstellung im Einvernehmen   mit BetreuungslehrerIn

2. Semester

 

 

Ende Februar Hochladen des Themas und des Erwartungshorizontes auf Genehmigungsdatenbank

Zustimmung durch LSR oder Setzung einer Nachfrist
Erstes ausführliches Beratungsgespräch
Beginn der Recherche und erste Schreibarbeiten (empfohlen)

8. Klasse

Wintersemester

Fertigstellen der Arbeit (mit kontinuierlicher Betreuung durch BetreuungslehrerIn; Arbeitsprotokoll und Betreuungsprotokoll sind verpflichtend)

1. Woche des 2. Semesters

Spätester Einreichtermin (Hochladen der VWA auf Genehmigungsdatenbank; 2 gedruckte Exemplare verbleiben an der Schule)

innerhalb von 3 Wochen

Beschreibung der Arbeit und Weiterleitung an den Vorsitzenden. Zweites ausführliches Beratungsgespräch (Ziel: Präsentation und Diskussion)

Im Rahmen der NRP

eigener Termin im Mai

Präsentation und Diskussion (15 min) ergeben gemeinsam mit der Arbeit die Note der 1.Teilprüfung


Wie meldet man sich für die VWA an?

Die Schüler/innen der 7. Klassen erhalten zu Beginn des Schuljahres ein Anmeldeformular. Auf diesem notieren sie ihr Forschungsinteresse und Thema, Forschungsfragen, vorläufige Literaturliste, sowie zwei mögliche Betreuer/innen. Die Zuteilung der Themen und Betreuer/innen erfolgt in Absprache mit der Schulleitung. Der Antrag für die Themenstellung muss bis Ende des 1. Semesters ausformuliert sein.

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

Als Unterstützung bieten wir in der 5. und 6. Klasse eine Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten jeweils in geblockter Form an.

Inhalte u.a.:

  • Von der Idee zur Forschungsfrage
  • Was ist wissenschaftliches Schreiben?
  • Recherche (Informationsbeschaffung, Literatursuche) in der Bibliothek und im Internet
  • Umgang mit Quellen: Paraphrasieren und Zitieren
  • Formale Richtlinien und zeitlicher Ablauf der VWA
  • Erstellen der VWA mit dem PC

 

spk salzkammergut