Hexenjagd

Eine Aufführung des BG und BRG Bad Ischl

Im Jahr 1692 geschahen in Salem, einer Gemeinde im heutigen US-Bundesstaat Massachusetts, schreckliche Dinge. Eine Gruppe junger Mädchen nutzte die Angst der Gemeinde vor Teufelsbeschwörung und Hexen und beschuldigte teils wahllos, teils gezielt Mitbürger und Mitbürgerinnen, um selber einer Strafe für verbotenes Handeln zu entgehen.

Diese Ereignisse zeigt Arthur Millers Theaterstück „Hexenjagd“, doch bereits 1953, als er sein Stück veröffentlichte, war die Hexenjagd von Salem eine Metapher für die Missstände seiner eigenen Zeit.

Auch die Schüler und Schülerinnen des Wahlpflichtfaches Bühnenspiel hatten bei der Erarbeitung des Stücks ihre eigene Lebenswelt im Hinterkopf und so entstand ein Mosaik aus historischen und aktuellen Situationen gezielter Manipulation - zum Nutzen einer kleinen Gruppe.

Die Aufführungen finden am 26. Juni um 19.30 (Premiere) und am 27. Juni um 11.00 (geschlossene Schülervorstellung für das BG Bad Ischl) im Lehartheater statt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

  • PressefotoHexenjagd

 

spk salzkammergut